Thionville


Thionville
Thionville
 
[tjɔ̃'vil], deutsch Diedenhofen, Stadt im Département Moselle, Frankreich, in Nord-Lothringen, an der Mosel, 39 700 Einwohner. Auf dem Eisenerzbergbau westlich von Thionville (Becken von Longwy-Pont-à-Mousson) basiert die Schwerindustrie (Verhüttung, Stahl- und Walzwerke, Kokereien), die stark an Bedeutung verloren hat (Lothringen); ferner chemische, Kfz-, Elektroindustrie und Brauereien; Verkehrsknotenpunkt, Flusshafen.
 
 
Die klassizistische Kirche Saint-Maximin wurde 1755-60 errichtet. Der »Tour aux Puces« ist ein mächtiger, polygonaler Wohnturm (12. und 13. Jahrhundert; heute Museum). Am Markt Altes Rathaus mit Belfried (14. und 17. Jahrhundert) und Barockhäuser mit Laubengängen (16./17. Jahrhundert).
 
 
Das seit dem 8. Jahrhundert belegte Thionville war eine bevorzugte Residenz der Karolinger und Sitz der von Kaiser Ludwig I., dem Frommen, einberufenen Synode (835); fiel 870 an König Ludwig (II.), den Deutschen, im 11. Jahrhundert an die Grafen von Luxemburg, die seine Tuch- und Lederindustrie durch Verleihung von Stadtrechten (1239) förderten. 1445 kam Thionville an das Herzogtum Burgund, danach an das Haus Habsburg; 1659 wurde es französisch; im 18./19. Jahrhundert war es eine bedeutende, von S. de Vauban erbaute Festung; gehörte 1871-1919 zum Deutschen Reich.
 

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thionville FC — Thionville Football Club Club fondé en …   Wikipédia en Français

  • Thionville — Thionville …   Wikipedia

  • Thionville — Diedenhofen Diddenuewen Bandera …   Wikipedia Español

  • Thionville — Thionville …   Deutsch Wikipedia

  • THIONVILLE — THIONVILLE, town in the department of Moselle, N.E. France. There is evidence confirming the presence of Jews in Thionville beginning in the 15th century. In 1546 the physician of the Count of Nassau Sarrebruck was a Jew who originated from… …   Encyclopedia of Judaism

  • Thionville [1] — Thionville (spr. Thionghwill, Diedenhofen), 1) Arrondissement im französischen Departement Mosel; 29 QM., 88,900 Ew.; 2) Hauptstadt des Arrondissements, am linken Ufer der Mosel u. an der Eisenbahn von Metz nach Luxemburg; Festung zweiten Ranges …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Thionville [2] — Thionville, Merlin von T., s. Merlin 2) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Thionville — (spr. tiongwil ), s. Diedenhofen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Thionville — (spr. tĭongwíl), franz. Name von Diedenhofen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Thionville — (Tiongwil), vor Zeiten das deutsche Diedenhofen, frz. Festung an der Mosel, mit 8500 E., kam 1659 an Frankreich …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.